Laminat verlegen – Bargteheide

Laminat verlegen durch den Fachbetrieb!

Schon vielen ist die Firma Baudesign Hamburg Ihr Profi für das Verlegen von Laminat. Neben der berufsbezogenen Kompetenz dürfen Sie speziell auf unsere Zuverlässigkeit bei der Ausführung der Arbeiten setzen. Als Fachhandwerker mit ehrgeizigen eigenen Ansprüchen ist es uns wichtig, dass Sie langfristig mit unserer Leistung zufrieden sind. Die dauerhaft hohe Qualität der Ausführung ist das entscheidende Merkmal, auf das es Ihnen als Kunde letzten Endes ankommt. Was exakt beim Verlegen von Laminat zu erledigen ist, erfahren Sie in diesem Artikel.

Laminat verlegen: Unsere Mitarbeiter stehen für Sie bereit!

Als Laminat bezeichnet man einen in der Regel künstlich hergestellten Werkstoff für die Fußbodenverlegung. Ein dergestaltiger Bodenbelag imitiert einen Parkettfußboden, ist aber meist preiswerter. Laminat besteht aus einer Trägerschicht und einer Dekorschicht. Für jeden Geschmack und jede Nutzungsart findet man im Fachhandel entsprechende Produkte.

Lagern Sie das Laminat auf einer trockenen und glatten Unterlage. Der Laminatboden sollte unter richtigen Bedingungen aufbewahrt werden. Bei Neubauprojekten müssen die Räumlichkeiten hinreichend beheizt und belüftet werden, um die vorhandene Nässe oder Feuchte zu reduzieren. Die relative Feuchtigkeit in den Räumlichkeiten muss bei der Verarbeitung nicht zu hoch sein. Andernfalls kann es dazu kommen, dass das Laminat aufquillt oder reißt, falls die in der Luft vorhandene Feuchtigkeit weniger wird.

Wie der Untergrund beim Verlegen von Laminat sein sollte

Es ist empfehlenswert, die Laminatplanken auf einem soliden
Unterboden zu verlegen. Der Untergrund kann aus einem stabilen Fundament wie zum Beispiel aus Beton oder einem bereits vorhandenen Holzfußboden bestehen. Der Untergrund muss vollständig
gerade und eben sowie ausreichend trocken und vor Feuchte abgesichert sein. Stärkere Unebenheiten bei der Verlegung vom Laminat behebt man mit einem Spachtel und schleift im gleichen Arbeitsschritt den Untergrund einwandfrei und glatt. In einem nächsten Arbeitsschritt muss der Verleger der Untergrund sorgsam und gründlich reinigen. Falls geboten, sollte ein Dämm- oder Schallschutz
auf den Unterboden gelegt werden. Ein Kunststoffbelag auf Filzbasis oder ein echter Filzbodenbelag sind ebenso
akzeptable Materialien für das Fundament
bei der Laminatverlegung. Teppichboden ist zu weich und muss rückstandsfrei entfernt werden. Bei der Wahl des Materials für den Grund sind die Bestimmungen für Schallschutz und Abdichtung zu beachten.

Die einzelnen Schritte der Laminatverlegung:

Zur Laminatverlegung benötigt man eine Reihe von Werkzeugen: Bohrer, Hammer, Feinzahnsäge, Messer, Meißel, Maß, Schnur, Bleistift, eine Keile und einen Klopfblock. Vor dem Verlegen muss jede Planke genau geprüft werden. Damit ist gewährleistet, dass alles genau sitzt und sich kein
Schmutz in den Rillen befindet. Offensichtlich fehlerhafte Planken dürfen nicht verwendet werden. Fehlerhaftes Material wird kostenfrei gegen fehlerfreie
Planken ausgetauscht. Mit dem mechanischen Nut- und Federsystem ist die Verlegung des Laminats schnell und einfach. Es wird kein zusätzlicher Klebstoff benötigt. Es wird lediglich empfohlen, Endverbindungen an Bereichen zu verkleben, an denen ein intensiver Verschleiß zu erwarten ist. Übrigens: Auch wenn eine Fußbodenheizung verbaut ist, kann Laminat verlegt werden.

Sie interessieren sich für eine Laminatverlegung? Dann rufen Sie uns bitte an!

Sie brauchen noch mehr Informationen? Sehr gern informieren Sie unsere Mitarbeiter über alle Aspekte einer sachgerechten Laminatverlegung. Sie haben schon heute eine Frage zu unserem Leistungsumfang? Dann rufen Sie uns doch bitte kurz an oder schicken Sie uns eine schnelle E-Mail. Wir helfen Ihnen mit Vergnügen.